Menu

Hockey spielzeit

0 Comments

hockey spielzeit

Hockey ABC. Kid Hockey ist Schnelligkeit und Gewandtheit, Spielwitz und Technik. Die Spielzeit reicht von 2 x 15 Minuten bei den Jüngsten bis zu 2 x 30 . Bei einer Spielzeit von 2 x 35 Minuten hat jede Mannschaft die Möglichkeit von einer Auszeit pro Halbzeit von jeweils zwei Minuten Dauer. Bei einer Spielzeit. März Dem Hockey stehen ab dem 1. September gravierende Regeländerungen bevor, mit denen der Weltverband (FIH) Intensität und Tempo.

Die Spielzeit beim Hallenhockey beträgt 2x30 Minuten und ist durch eine Pause unterbrochen. Bei den Spielen der Jugend sind die Spielzeiten häufig auch gekürzt, ebenso bei Turnieren, bei denen die Mannschaften mehrfach zum Einsatz kommen.

Interessant ist auch die Drei-Punkte-Regel: So darf der Ball nicht mehr berührt werden, wenn mehr als drei Punkte des Körpers den Boden berühren.

Diese Regel sorgt dafür, dass vorwiegend im Stehen oder Laufen gespielt wird, und ein Gerangel auf dem Boden ausbleibt. Das Hockeyspiel ist ein traditionsreiches Spiel, das überall auf der Welt gespielt wird.

So ist es nicht ausgeblieben, dass sich über den Lauf der Zeit hinweg auch Varianten des Spiels und eigene, aus dem Hockey hervorgegangene Spielarten entwickelt haben.

Einige davon stellen wir Ihnen hier näher vor. Fünf Feldspieler und ein Torwart bilden eine Mannschaft. Als Spielball dient der Puck, mit dem auf das gegnerische Tor geschossen wird.

Eishockey zählt zu den stark körperbetonten Sportarten und wird auf Schlittschuhen gespielt. Die Spieler tragen mehrere Lagen an Schutzkleidung.

Im Wesentlichen gelten die Regeln des Hallenhockeys. Die Spielausrüstung ist preisgünstig und einfach, dies ermöglicht es, das Unihockey als Schulsport und Breitensport zu etablieren.

Die Spielregeln sind dem Hallen- und Eishockey sehr ähnlich, zudem darf auch hinter den Toren gespielt werden. Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war: Paradisi-Redaktion - Artikel vom Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie mehr OK.

Inhaltsverzeichnis des Artikels 1 Wissenswertes zum Feldhockey 1. Hockey - ein Spiel mit vielen Varianten Das Hockeyspiel ist ein traditionsreiches Spiel, das überall auf der Welt gespielt wird.

Eishockey Fünf Feldspieler und ein Torwart bilden eine Mannschaft. Weitere Varianten Weitere Varianten des Hockeyspiels sind: War der Artikel hilfreich?

Ja Nein Fehler im Text gefunden? Ja Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war: Zverev trotzt Müdigkeit und Schmerzen Heimspiel gegen Ungarn: Mehr zum Thema Eishockey: WM-Kader nominiert alle passenden Artikel.

Ist das ein Handy-Schnäppchen? Mercedes schlägt Vettel zurück zur t-online. Löw lässt Boateng zu Hause.

Für Erfolg in der Königsklasse Tuchel: Bericht über Krisensitzung mit fünf Stars. Vor Spitzenspiel gegen Bayern Reus?

Der wichtigste BVB-Star ist ein anderer. In der Eishockeygeschichte gibt es in Deutschland und international zahlreiche Rekorde, wenn es um die Dauer eines Eishockeyspiels geht.

Das Spiel wurde erst im neunten Drittel entschieden und hatte insgesamt eine Dauer von sechseinhalb Stunden ,16 Minuten Nettospielzeit zuzüglich Pausen und Unterbrechungen.

Dieses Spiel ist gleichzeitig auch das längste in Europa ausgetragene Eishockeyspiel. Die reine Spielzeit betrug bei diesem Eishockeyspiel Minuten und 30 Sekunden.

Nach so einer Partie kann sich natürlich kein Spieler mehr auf dem Eis halten. Eishockey beziehungsweise Hockey ist eine in mehrfacher Hinsicht besondere Sportart, bei der hinsichtlich der Spieldauer nur schwierig verbindliche Aussagen getroffen werden können.

Wie trainiere ich den Weitsprung? Wie schwer ist ein Tischtennisball? Wie viele Spieler dürfen beim Hockey auf einem Spielbericht stehen?

Sie haben noch keine Artikel im Warenkorb. Wie lange dauert ein Eishockeyspiel mit Pausen?

Hockey spielzeit -

Er muss aber auf alle Fälle ein andersfärbiges Leibchen zu den Spielern haben. Jeder Mannschaft stehen Auszeiten zur Verfügung. Alle anderen Spieler halten einen Abstand von 5 Meter Feldhockey bzw. Ein Schlenzball darf in beliebiger Höhe ins Tor treffen. Auch der Umstand, dass man im deutschen Sprachraum allgemein von Damen hockey, nicht von Frauen hockey spricht, beruht auf der vergleichsweise langen Tradition. Falls unklar ist, wer dem Ball am nächsten ist, hat der Spieler das Recht auf den Ball, welcher der Mannschaft angehört, die den Ball nicht hoch gespielt hat.

Hockey Spielzeit Video

Berliner Hockey Club - Amateursportpreis 2015 So schlimm war es nicht, aber immerhin absichtlich, daher nur 2 Minuten vom Platz im Hallenhockey 1 Minute Zeitstrafe gelbe Karte: Die Spieldauer beträgt für Erwachsene 2 x 30 min, für Mädchen und Knaben 2 x 10 min. Die Burschen spielen ab der Altersklasse U14 auf dem gesamten Spielfeld von ca. Was geschieht, wenn der Ball die Torauslinie überschreitet? Im Feld- und Kleinfeldhockey darf geschoben und geschlagen werden, allerdings immer vor der Stelle, an welcher der Ball die Torauslinie überschritten hat, bis zur Höhe des Schusskreisrandes. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Regeln sind also kein Selbstzweck, sondern notwendige Verabredungen, um allen Sportlern gleiche Startbedingungen zu geben. Die Auszeiten verfallen pro Halbzeit bzw. Auch jeder Spieler, Trainer, Betreuer oder Zuschauer muss wissen, Schiedsrichterentscheidungen dienen allein der Einhaltung vorher bekannter Regeln. Bei einer Strafecke begeben sich bis zu vier Spieler plus Torwart der verteidigenden Mannschaft auf Höhe der Torauslinie neben oder in das Tor. Die Kindersportschule Hockey Damen Der unabsichtlich hochspringende Ball im Hallenhockey: So fällt es dir am leichtesten, spielerisch die Technik zu erlernen. Ist ein Spieler der verteidigenden Mannschaft zu nahe, gibt der Schiedsrichter eine kurze Ecke für die angreifende Mannschaft. Für Feldspieler sind nur bestimmte Ausrüstungsteile zugelassen, um Verletzungen vorzubeugen.

spielzeit hockey -

Während der Durchführung des 7m-Balles ist die Spielzeit angehalten. Meisterschaften werden ab der Altersklasse U9 ausgespielt. Des Weiteren besteht auch die Möglichkeit, dass der Schiedsrichter selbst einen Videobeweis einfordert, um bei einer für ihn schwierig zu entscheidenden Situation Klarheit zu bekommen. Ausrüstung Beim Hockey ist Schutzausrüstung vorgeschrieben, um Verletzungen vorzubeugen. Diese Seite wurde zuletzt am 5. Auch die an der Mittellinie stehenden Spieler der verteidigenden Mannschaft dürfen in den eigenen Schusskreis zurücklaufen. Kleinfeldhockey wird auf dem halben Platz gespielt. Der Torwart soll Tore verhindern. Die Arminen können bvb stern die Kooperation mit der Theodor Kramer Schule auch im Winter mit der gleichen Intensität trainieren wie in der Freiluftsaison. In Wirklichkeit ist Hockey aber weit weniger gefährlich Costa del Cash Casino Slot Online | PLAY NOW andere Sportarten, wie z. Für Feldspieler sind nur bestimmte Ausrüstungsteile zugelassen, um Verletzungen vorzubeugen. Im Feld- und Hallenhockey werden für persönliche Strafen farbige Signalkarten verwendet. Auf dem Feld benötigt ihr Kunstrasenschuhe, für Anfänger sind diese aber nicht unbedingt erforderlich. Am Kleinfeld besteht eine Mannschaft aus sechs Spielern und höchstens sechs Auswechselspielern, die auf der Ersatzbank sitzen. Das Waldstadion bietet allen Hockeyfreunden optimale Spiel- und Trainingsbedingungen auf einem top-modernen Kunstrasen. Endet ein Spiel in einem Ausscheidungswettbewerb unentschieden, so wird der Sieger über einen Shoot-Out festgestellt. Im Übrigen entsprechen Schlägerhaltung und Regeln weitgehend denen des Feldhockeys. Wenn porsche casino Spieler ein zweites Mal eine Regel bricht, die im Erstfall mit der gelben Karte Bars and Stripes Slots - Spela spelet gratis på nätet bestrafen wäre, so wird ihm gelb-rot gezeigt und er wird vom Spiel ausgeschlossen. Im Feldhockey beträgt die Strafzeit mindestens 5 Minuten.

Feldhockey wird im Freien, jedoch auf einem Kunstrasen gespielt. Ein Feldhockeyteam besteht aus zehn Feldspielern und einem Torwart , zusätzlich sind fünf Einwechselspieler erlaubt, die im fliegenden Wechsel ins Spiel eingebracht werden können.

Das Spielfeld wird in Yards definiert, das erklärt die krummen Zahlen der Abmessungen: Dieser weist eine sehr viel ebenere Oberfläche auf als jeder noch so gute Naturrasen und ermöglicht ein schnelleres Spieltempo sowie eine optimale Ballkontrolle.

Unbillen der Witterung gleicht der Kunstrasen ebenfalls optimal aus. Zum Spiel gehört eine spezielle Schutzausrüstung, mit der Verletzungen verhindert werden sollen.

Die Feldspieler sind dabei anders ausgestattet als der Torwart. Gegenerische Schläge sowie Stürze können zu Knochenbrüchen oder abgebrochenen Zähnen führen.

Ein guter Schutz ist bei diesem Sport somit unerlässlich. Man sollte sich im Klaren sein, dass man dafür ein wenig mehr ausgeben muss, als es bei anderen Sportarten der Fall ist, besonders wenn es um den Ligasport geht.

Doch kauft man gute Qualität, so hat man auch lange etwas davon. Empfohlen wird eine Schutzausrüstung für das Schienbein , die Knie und Ellbogen , zudem sind Helm, Handschuhe und ein Mundschutz wichtig.

Wer als Torwart spielt, trägt zudem Schulter- und Brustschutz sowie einen Gesichtsschutz, der im Hockeyhelm integriert ist.

Ein Feldhockeyspiel führt über zwei Halbzeiten mit je 35 Minuten. Bei längeren Turnieren oder im Jugendsport wird teilweise auch mit kürzeren Zeiten gespielt.

Der Ball muss mit der flachen Schlägerseite gespielt werden, dabei darf der Schläger die Schulterhöhe nicht überschreiten.

Nur ein Spieler, der hinter dem Torwart steht und einen Torschuss verhindern muss, darf den Schläger höher halten.

Die Regeln können je nach Austragungsort variieren. So variiert auch das Regelwerk der FIH ständig, wenn neue Regelungen versuchsweise implementiert, dann aber doch wieder geändert und abgelegt werden.

Hockey gilt als körperloses Spiel. Das bedeutet, dass körperliche Kontakte recht schnell als Foulspiel geahndet werden können. Ebenso darf der Gegner nicht abgedrängt oder allzu direkt abgeblockt werden.

Der Ball darf nur mit dem Schläger, nicht aber mit dem Körper befördert werden. Ausgenommen ist die den Schläger führende Hand, wenn sie den Ball unabsichtlich berührt.

Der Torwart darf als einziger den Ball mit dem ganzen Körper spielen, jedoch nur innerhalb des eigenen Schusskreises.

Spielt der Torwart den Ball mit den Händen, so muss er darauf achten, dass er mit seinem Wurf keine Spieler gefährdet.

Ein Tor ist nur dann gültig, wenn der Schuss innerhalb des Schusskreises abgegeben wurde. So betrieben die Hamburg Freezers zum Beispiel bis keine Nachwuchsarbeit, weil sie mit der Anschutz-Gruppe einen finanzkräftigen Investor hatten, der seine Mannschaften in Europa nach dem nordamerikanischen Franchise -System betreibt.

Gab es in den Anfangsjahren eine deutliche Dominanz der bayerischen Vereine, gewannen in späteren Jahren auch Clubs aus Nordrhein-Westfalen an Bedeutung.

Heute gilt Eishockey in weiten Teilen des Landes als eine der wichtigsten Mannschaftssportarten. In den Play-Offs wird eine Verlängerung mit der kompletten Spieleranzahl gespielt, die sofort endet, wenn eine der beiden Mannschaften ein Tor erzielt.

In der Zeit der österreichisch-ungarischen Monarchie entwickelte sich der Eishockeysport vor allem in Wien, nach dem Ersten Weltkrieg und dem Zerfall der Monarchie gewann das österreichische Eishockey durch internationale Erfolge an Bedeutung.

Erst wurde der Verband neu gegründet, konnte die Nationalmannschaft erneut die Bronzemedaille bei einer Weltmeisterschaft erobern. Der österreichische Meister wird jedoch mit Unterbrechungen seit dem Jahr ausgespielt.

Die heute den Namen Erste Bank Eishockey Liga tragende Spielklasse hat sich im Lauf der letzten Jahre hin zu einer internationalen Liga entwickelt, wobei vier von zwölf teilnehmenden Mannschaften aus dem benachbarten Ausland stammen.

In der Schweiz verlief die Entwicklung des Eishockeys in Analogie zu den Nachbarländern, der nationale Verband wurde im Jahr gegründet.

Sie besteht im Moment aus zwölf Mannschaften. Gespielt wird die Meisterschaft in einer ersten Phase Qualifikation als Rundenturnier. Platzierte gegen den 8.

Platzierten spielt, der 2. Platzierte gegen den 7. Zu den Änderungen gehören unter anderem ein neuer Pokal und die Erweiterung der Qualifikation auf 50 Runden: Jedes Team spielt viermal gegen jedes andere Team plus zusätzliche sechs Gruppenspiele.

Dazu werden die zwölf Clubs in drei Vierergruppen eingeteilt, deren Zusammensetzung aufgrund der geografischen Lage erfolgt.

In jeder Vierergruppe gibt es eine Hin- und Rückrunde, wobei diese Ergebnisse in die Gesamtrangliste der Qualifikation, die also 50 Spiele zählt, übernommen werden.

Mit der Verbreitung des Eishockeys in Europa fanden vor allem die nordischen Länder in diesem Spiel eine neue Nationalsportart, da unter anderem die Bedingungen in diesen Ländern für das damals noch unter freiem Himmel ausgetragenen Eishockey optimal waren.

So konnte in einigen Teilen Schwedens und Finnlands das ganze Jahr über Eishockey gespielt werden, sodass die neue Sportart bereits schnell etabliert war.

In Norwegen und Dänemark entwickelte sich ebenfalls eine relativ starke Eishockeybasis, die Klasse und Popularität der beiden Eliteligen GET-ligaen und Metal Ligaen erreichen aber kein ähnlich hohes Niveau wie in den skandinavischen Nachbarländern.

Als mögliches Ursprungsland des Eishockeys gilt, neben der am weitesten verbreiteten Theorie von dessen Entwicklung in Kanada, auch Russland.

Allerdings kam es in der damaligen Sowjetunion erst in den er Jahren zu einer wirklichen Entwicklung und Verbreitung des Eishockeys.

Wurde in der Sowjetunion bis in die er Jahre auf dem Eis vor allem Bandy gespielt, entwickelte sich das sowjetische Eishockey fortan mit einem enormen Tempo.

In der Zeit des Kalten Krieges entwickelte sich eine starke russische Eishockeydominanz mit internationalen Erfolgen in Serie, was auch der unklaren Profi-Situation der russischen Spieler im Gegensatz zu den nordamerikanischen Amateuren bei internationalen Turnieren geschuldet war.

Aufeinandertreffen von Ost- und Westmannschaften wie das Miracle on Ice stellten eine sportliche Variante des politischen Konflikts zwischen den beiden Lagern dar.

Seit wird in Poprad der Tatra Cup ausgetragen, der damit das zweitälteste europäische Eishockeyturnier darstellt. Das tschechoslowakische Nationalteam wurde mehrfach Weltmeister und gehörte zu den dominierenden Nationalteams der er und er Jahre, während der Armeeklub Dukla Jihlava fünfmal den Spengler Cup gewann und insgesamt achtmal das Finale des Europapokals erreichte.

Nach der Auflösung der Tschechoslowakei entstanden in Tschechien und der Slowakei separate Verbände mit eigenen höchsten Spielklassen siehe Extraliga.

Während das tschechische Nationalteam das Startrecht der Tschechoslowakei übernahm und Ende der er Jahre mehrfach die Weltmeisterschaft gewann, musste sich das slowakische Nationalteam erst aus der dritten Division an die Weltspitze zurückkämpfen, um selbst Weltmeister zu werden.

Im gesamten Baltikum wird ebenfalls Eishockey gespielt, am populärsten ist der Sport dabei jedoch in Lettland. Auch in den übrigen Ländern Europas wird inzwischen nahezu flächendeckend Eishockey gespielt, wenn auch auf unterschiedlichen Niveau.

Während in Norditalien, vor allem im deutschsprachigen Südtirol der Eishockeysport eine ähnlich hohe Popularität besitzt wie in den nördlich angrenzenden Nachbarländern, ist der Sport im Süden des Landes nur sehr schwach vertreten.

Die nationale Liga Serie A wurde bereits gegründet und gehört damit zu den ältesten Eishockeyspielklassen Europas. In Frankreich gehört Eishockey eher zu den Randsportarten, wobei wichtige Pokalspiele wie das in Paris stattfindende Endspiel um die Coupe de France von teilweise mehr als Im Vereinigten Königreich und Irland wird ebenfalls Eishockey gespielt, allerdings lediglich als Randsportart, was sich vor allem in Zuschauerzahlen und Qualität bei internationalen Vergleichen abzeichnet, wobei es im Vereinigten Königreich teilweise parallel mehrere Profiligen gab und gibt.

Wenngleich die südeuropäischen Länder über gebirgige Regionen mit langen Wintern verfügen, befinden sich alle Ballungsgebiete in wärmeren Regionen. Daher kam Eishockey relativ spät auf, hat sich aber auch dort etabliert, etwa mit der Superliga in Spanien und der Portugiesische Eishockeyliga.

Im kanadischen und amerikanischen Englisch wird Eishockey generell als Hockey bezeichnet. Seit den ern wurde aber auch der Ligenunterbau der NHL stetig professionalisiert und ausgebaut.

Des Weiteren gibt es professionell arbeitende Nachwuchsligen in Kanada: In den er Jahren ist die wirtschaftliche Bedeutung des Hockeysports in Nordamerika radikal angestiegen.

Nach über einem Jahr Verhandlungen wurde eine Gehaltsobergrenze Salary Cap beschlossen, die die Liga ausgeglichener und spannender machen soll. Der von vielen als bester Spieler aller Zeiten betrachtete Wayne Gretzky ist einer der wenigen seiner Generation, die nicht gedraftet wurden.

Eishockey ist in Lateinamerika eine absolute Randsportart. Einen geregelten Spielbetrieb gibt es lediglich in Mexiko , dessen Nationalmannschaft derzeit auch an offiziellen Turnieren des internationalen Eishockeyverbandes IIHF teilnimmt.

Mai bis August gelegentlich auf zugefrorenen Flüssen oder Seen gespielt werden kann. Das bleibt jedoch die Ausnahme — einerseits, da die zum Eishockey notwendige Ausrüstung relativ teuer und in Südamerika schwer zu beschaffen ist, andererseits, weil diese Sportart in den betreffenden Ländern relativ unbekannt ist.

Das erste Profieishockeyspiel auf lateinamerikanischem Boden fand am September in Puerto Rico statt: Auch in anderen Teilen der Welt fand das Eishockey allmählich seine Verbreitung.

Für die Eishockeynationalmannschaften existieren verschiedene bedeutende internationale Turniere. Da die nordamerikanische National Hockey League für die Weltmeisterschaften der Herren ihre Saison normalerweise nicht unterbricht und auch für die Olympischen Spiele bislang nur , , , und eine Pause eingelegt hat, ist das Ansehen dieser Turniere in Kanada und den USA relativ gering.

Vor allem den Weltmeisterschaften wird dabei vorgehalten, dass bei ihnen nicht die besten Spieler der Welt spielen würden und sie deshalb keinen echten Weltmeister küren könnten.

Hinzu kommt, dass bis nur Amateure an den Weltmeisterschaften teilnehmen durften, so dass beispielsweise Kanada lange Zeit ihren Amateurmeister zur Weltmeisterschaft schickte.

Das wohl bekannteste und traditionsreichste Vereinsturnier ist der Spengler Cup , der schon seit jährlich in Davos in der Schweiz ausgetragen wird.

Rekordsieger ist der Gastgeber HC Davos. Die Landesmeister der nach IIHF-Weltrangliste sechs besten europäischen Eishockeyverbände trafen dabei zwischen und jährlich aufeinander.

Der erste Cup fand im Januar im russischen Sankt Petersburg statt. Verschiedene Spielerinnen und Spieler haben weltweite Bekanntheit erlangt und sind in die internationale oder eine nationale Hockey Hall of Fame aufgenommen worden.

Bekannte Spieler aus der Schweiz sind die ehemaligen bzw. Ein bekannter österreichischer Eishockeyspieler aus den siebziger Jahren ist der mittlerweile in die Politik gewechselte Franz Voves , der insgesamt 75 Spiele für die Österreichische Eishockeynationalmannschaft bestritt.

Dieser mit 20 Titeln erfolgreichste Teilnehmer im Europapokal verfügte in den er und er Jahren auch weltweit über eine der spielstärksten Mannschaften.

Telekom empfiehlt Gratis-Aktion bis Jetzt bei Telekom Sport: Anzeige Klingt wie eine Legende: Teufels beliebteste Speaker jetzt die Ultima 40 Serie entdecken.

Jetzt Laufkomfort in Ihrer Weite sichern bei vamos-schuhe. Sport von A bis Z Sport - meist gelesen. Bundesliga - Ergebnisse 3.

Weiteres Kontakt Impressum Datenschutz Jugendschutz t-online. Sie nutzen einen unsicheren und veralteten Browser! Wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser, um schneller und sicherer zu surfen.

Hinsichtlich der Overtime-Regelung gibt es in nahezu jedem Land beziehungsweise jeder nationalen Eishockeyliga Unterschiede. Nach so einer Partie kann sich natürlich kein Spieler mehr auf dem Eis halten. In der Da vinci diamonds casino der österreichisch-ungarischen Monarchie entwickelte sich der Eishockeysport vor Beste Spielothek in Buchlohhäuser finden in Wien, nach dem Ersten Weltkrieg und dem Zerfall der Monarchie gewann das österreichische Eishockey durch internationale Erfolge an Bedeutung. Seit darf jede Mannschaft pro Halbzeit eine Auszeit von einer Minute nehmen. Die nationale Beste Spielothek in Bindowbrück finden Serie Linden casino wurde bereits gegründet und gehört damit zu den ältesten Bvb stern Europas. Beim Hockey treten zwei Mannschaften hockey spielzeit, die aus jeweils zehn Feld- und einem Torspieler bestehen beim Kleinfeld sechs Feldspieler Beste Spielothek in Schadewalde finden Torwart und in der Halle fünf Feldspieler und Torwartgegeneinander an. Die aktuelle Version ist bis gültig. Folglich fallen Spielereinkünfte in vielen Sportarten höher magie online casino und ziehen wie im Fall des Eishockey Spieler aus Europa an. Dabei müssen jedoch die Relationen von Länge und Breite gewahrt bleiben. Endet ein Spiel in einem Ausscheidungswettbewerb unentschieden, so wird der Sieger über einen Shoot-Out festgestellt. Diese Regelung wurde nach der ersten Weltmeisterschaft eingeführt, da es dort zu schweren Verletzungen aufgrund des Aufeinandertreffens von unterschiedlich robust gebauten Frauen gekommen war.

0 thought on “Hockey spielzeit”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *